Skate-Gesetze

Im Strassenverkehr gelten für Inlineskaterinnen und -skater die Gesetze für "fahrzeugähnliche Geräte". Für Personen, die fahrzeugähnliche Geräte nutzen, gelten grundsätzlich die gleichen Verkehrsregeln wie für zu Fuss Gehende. So müssen zum Beispiel Autos am Zebrastreifen warten, wenn ein Skater die Strasse überqueren will.

 

 

Wo darf geskatet werden?

  • Auf allen Verkehrsflächen, die für Passanten bestimmt sind (Trottioirs, Fusswege, verkehrsfreien Zonen...). Den Personen zu Fuss  muss aber immer Vortritt gewährt werden.
  • Radwege
  • Tempo-30-Zonen und Begegnungszonen
  • Auf Nebenstrassen nur bei geringem Verkehrsaufkommen und wenn kein Trottoir zur Verfügung steht.

 

 

Was muss eingehalten werden?

  • Geschwindigkeit und Fahrweise müssen stets den Umständen angepasst sein. Strassen dürfen nur im Schritttempo überquert werden.
  • Nachts und bei kritischen Sichtverhältnissen müssen Lichter getragen werden. Vorne weiss, hinten rot.

 

 

Regeln für den Cityskate

Das Strassenverkehrsgesetz gilt auch für unsere Veranstaltung. Die Bewilligung sieht aber folgende Ausnahmen vor:

  • Während der Veranstaltung dürfen die Strassen benützt werden. Auf Hauptstrassen darf nur die rechte Fahrspur genutzt werden. Das Trottoir überlassen wir den Passanten.
  • Die Polizei muss unbeleuchtete Skaterinnen und Skater nicht büssen. Für eure Sicherheit empfehlen wir euch aber unbedingt Lichter und Schutzausrüstung zu tragen.
  • Weiter gelten die Regeln der Veranstaltung.